Wissenswertes über den gesunden Schlaf


Woraus besteht ein gutes Schlafsystem?

Zunächst aus der Matratze und einer passenden Unterfederung. Dabei wird für eine gute Stützung des Körpers und Druckentlastung gesorgt.

Wichtig ist auch das Kopf- oder Nackenstützkissen, damit sowohl der Kopf als auch die Nackenmuskulatur entspannen.

Die richtige Zudecke sorgt für ein ausgewogenes Klima. Sie verhindert das Schwitzen und sorgt auch dafür, dass keine Kälte in die Schlafhöhle eindringen kann.

 

Wie lange hält ein Schlafsystem?

Matratze und Unterfederung sollten nach max. 10 Jahren ausgetauscht werden. Selbst wenn keine Materialermüdungen feststellbar sind, wird ein Austausch aus hygienischen Gründen empfohlen. 

Die Lebensdauer einer Zudecke beträgt 5-7 Jahre, ein Kopfkissen sollte auf Grund der extremen Belastung nach ca. 3 Jahren ausgetauscht werden.

 

Warum ist ein gutes Schlafsystem so wichtig?

Der Mensch schläft durchschnittlich zwischen 6 und 9 Stunden pro Nacht. In dieser Zeit regenerieren Körper und Geist. Weckreize, wie z.B. Schmerzen, Frieren oder Schwitzen, verhindern den so wichtigen Tiefschlaf. Entspanntes Liegen mit möglichst wenig Bewegungen sorgen für einen langen und tiefen Schlaf und somit für ausreichend Energie für den Tag.

 

Welche Festigkeit der Matratze ist die richtige für mich?

Entscheidend dafür sind das Körpergewicht sowie die Gewichtsverteilung. Aber auch der Komfortwert, das Wohlfühlen, spielen eine entscheidende Rolle. Eine Liegeprobe bei einem qualifizierten Händler ist daher unerlässlich.

 

Wie lange sollte der Mensch schlafen?

Je jünger, desto länger schläft ein Mensch. Säuglinge schlafen bis zu 20 Stunden. Bei älteren Menschen besteht die Nachtruhe teilweise nur aus 5-6 Stunden Schlaf. Entscheidend dabei ist, dass man sich am nächsten Tag fit und vital fühlt. Sollten auch nach längerem Schlaf Tagesmüdigkeit und Abgespanntheit spürbar werden, so wäre es sinnvoll, einen Arzt zu konsultieren.

 

Wie sollte der Schlafraum gestaltet sein?

Um störungsfrei zu schlafen ist es sinnvoll, die Raumtemperatur konstant zwischen 16 und 18 Grad zu halten. Schocklüften vor dem zu Bett gehen sorgt für viel Sauerstoff und fördert das zügige Einschlafen. Der Raum sollte möglichst abgedunkelt und lärmfrei sein. Schweres Essen und zu viel Alkohol am Abend behindern den Schlaf. Etwas Bewegung und Ruhe vor dem Einschlafen sind zu empfehlen.

 

Welche Rolle spielen Allergien für die Auswahl der Produkte?

Einige Menschen leiden unter Hausstauballergien. Durch Waschen des Matratzenbezuges werden die Ausscheidungen der Hausstaubmilben und Schmutzpartikel aus dem Gewebe gespült. diamona-Bezüge sind deshalb generell abnehmbar und waschbar bis 60 Grad. Naturhaar-Allergiker können alle Matratzen aus dem Hause diamona verwenden, da die Bezüge ausschließlich mit synthetischen Fasern versteppt sind.

 

Haben Sie weitere Fragen? Senden Sie uns einfach eine E-mail an info@diamona.de

 

 

 



Sie befinden sich hier: Schlafberatung > Schlafberatung >